Der Grundtarif geht immer zu Lasten des Heimbewohners. Der Tarif wird jährlich vom Verwaltungsrat festgelegt. Wenn der Heimbewohner oder die Angehörigen des 1. Verwandtschaftsgrades nicht in der Lage sind den vollen Grundtarif zu bezahlen, kann bei der Herkunftsgemeinde um eine Tarifbeteiligung angesucht werden.

Gesuch um Tarifbeteiligung

Die Details über die Bezahlung des Grundtarifes sind im Heimvertrag festgelegt.

Bezieher des Pflegegeldes verlieren beim Einzug ins Martinsheim das Anrecht aufs Pflegegeld. Der Pflegefonds überweist in diesem Fall das Pflegegeld in Form eines Einheitsbetrages direkt an das Martinsheim. Dem Heimbewohner wird nur der Grundtarif in Rechnung gestellt.

Bei Kurzzeitpflege erhält der Bewohner weiterhin das Pflegegeld vom Pflegefonds. In diesem Fall wird das Pflegegeld jedoch zusätzlich zum Grundtarif in Rechnung gestellt.

Grundtarife des Martinsheimes fürs Jahr 2018
Der Grundtarif zu Lasten des Heimbewohners ist für alle Pflegestufen gleich hoch.

Tageasatz-2018.pdf